Die Arbeit ist weg.
Das Leben geht weiter.

P3|sozial - Wer sind wir?

P3|sozial steht als Synonym für Projekte | Partner | Perspektiven. Die durch das Sozialamt Dresden nach §16a Abs. 3 SGB II geförderte Einrichtung versteht sich als ein Angebot für erwerbslose Männer der Stadt Dresden.

Viele Männer identifizieren sich über ihre Arbeit, gewinnen über sie Bestätigung, stärken so ihr Selbstwertgefühl und werden den Anforderungen gerecht, welche das traditionelle Rollenbild vorschreibt. Der Verlust des Arbeitsplatzes bedeutet in diesem Sinne einen abrupten Einschnitt in das Leben und führt darüber hinaus in vielen Fällen zu einer Identitätskrise sowie zu erheblichen psychischen Belastungen der betroffenen Männer. Eine sich rasant verändernde Arbeitswelt und sich neu ausdifferenzierende Rollenmuster und die daran geknüpften Anforderungen, welche an den modernen Mann gestellt werden, verschärfen die Situation oft zusätzlich. Es ist in der Praxis oft so, dass Arbeitslosigkeit von den Betroffenen ähnliche Kompetenzen erfordert wie eine Selbständigkeit, da sie ein hohes Maß an Selbstorganisation, Stressresistenz und die ständige Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, erfordert. Es braucht viel Mut und einen langen Atem.

P3|sozial bietet in diesem Sinne sowohl einen Ort, um Entlastung in der gegenwärtigen Situation zu erfahren als auch Möglichkeiten, die durch Arbeitslosigkeit entstandene Phase der Destabilisierung zu überwinden und eine notwendige Neuorientierung zu gestalten. Die Berücksichtigung der geschlechtsspezifischen Besonderheiten in der jeweiligen Situation ist Grundlage für alle Angebote der Einrichtung.